Elly-Heuss-Knapp Schule - Berufskolleg der Stadt Düsseldorf

 

Öffnungszeiten: täglich 8 bis 15 Uhr

Zur online-Recherche im Medienbestand des Selbstlernzentrums bitte hier klicken!

***WZ-Schulpreis 2018! Mit dem Projekt "Weiterentwicklung des Selbstlernzentrums" wurde uns die Urkunde zum mit 500 Euro dotierten 3. Platz in der Kategorie Berufskollegs überreicht!***

Unser Selbstlernzentrum hat sich zu einem vielfältigen und aktiven Lernort entwickelt. Bücher ausleihen oder alleine lernen stehen lange nicht mehr im Vordergrund und leise ist es auch nicht immer: Unsere Schüler und Schülerinnen treten in Aktion, nehmen den Lernort ein und gestalten ihn aktiv mit, Lerngruppen mit und ohne Lehrer haben sich über einige Monate entwickelt. Lesungen und Veranstaltungen werden organisiert und Live-Musik gespielt.

Ausstattung und Funktion 

Insgesamt 10 Computerarbeitsplätze mit Internetanschluss stehen den Schüler/innen zur Benutzung frei. Ca. 8000 sortierte Medien (Fachliteratur und Nachschlagewerke, aktuelle Zeitschriften, Romane, Spiele, CDs und DVDs) können hier eingesehen, benutzt oder entliehen werden.

Auch der verfügbare Bestand an Video- und Audioausrüstung ist respektabel: ein größerer Satz an Digitalkameras, Camcordern und akustischen Aufnahmegeräten erlauben es den Schüler/innen, für Projekt- und Selbstlernphasen hochwertige Technik einzusetzen. Gegen einen geringen Unkostenbeitrag kann hier auch gedruckt und kopiert werden.

Das Selbstlernzentrum ist für die Schülerinnen und Schüler ein Ort der Begegnung und Kommunikation, um die Lernkompetenz und Selbstständigkeit im Unterrichtsalltag optimal fördern zu können.

Weiterlesen: Selbstlernzentrum

Sie haben Lern- und/oder Leistungsschwierigkeiten?

Neben unserem Förderkonzept für die Hauptfächer Mathe, Deutsch und Englisch bieten wir über unsere Beratungslehrkräfte und die Schulsozialarbeit weitere Möglichkeiten zur individuellen Beratung hin zu einem möglichst erfolgreichen Schul- bzw. Berufsabschlusses. Darüber hinaus wird bei uns auch am Sprech- und Beratungstag auf Lern- und Leistungsschwierigkeiten eingegangen.  

Einen Überblick gewähren die Beratungsinfos in den Foyers im schwarzen und weißen Schulbgebäude sowie am Räuscherweg. 

Haben Sie Hilfe in Englisch nötig,
um z. B.

  • Fachtexte besser zu verstehen?
  • sich mündlich besser zu artikulieren?
  • Sachverhalte angemessen schriftlich darzustellen?
  • grammatikalisch endlich den Durchblick zu bekommen

Möchten Sie bessere Leistungen
in Englisch zeigen?

Wenn Sie Schüler/in an unserer Schule sind:

Dann kommen Sie montags, dienstags oder donnerstags in der 7./8. Stunde in den Nebenraum der Mediothek, S05. Dort stehen Ihnen kostenlos Fachlehrer/innen zur Seite!

Schule und Wirtschaft - Förderung der Ausbildungsreife an der Elly-Heuss-Knapp-Schule

Die Förderung der Ausbildungsreife findet an der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Rahmen des Unterrichts, der alltäglichen Beratungsarbeit, im Rahmen von Aktionstagen zur Berufswahlorientierung und im Rahmen von speziellen Workshops statt. Die Schüler und Lehrkräfte entscheiden nach individuellen Bedarf über die Teilnahme.

Die Inhalte der Workshops richten sich nach dem “Kriterienkatalog des Nationalen Pakts für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs“. Dieser wurde u.a. von der Bundesagentur für Arbeit, den Kammern und Unternehmensvertretern konzipiert.

Die Koordination der Workshops zur Förderung der Ausbildungsreife übernimmt die Schulsozialarbeiterin Frau Aiello in Kooperation mit dem Studien- und Berufswahlkoordinator. Bei der Umsetzung wird die Schule von zahlreichen fachkundigen Kooperationspartnern unterstützt. Dazu gehören Fachkräfte der Ausbildungs- und Studienberatung vom U25-Team der Agentur für Arbeit, ein Ausbildungsberater der Handwerkskammer, der Jugendbildungsreferent des DGB in Kooperation mit Verdi und der Hochschule Düsseldorf, ein Fachberater der AOK, eine Interkulturelle Managerin der Sozialen Arbeit vom DRK Kreisverband Düsseldorf e.V., Diplom Sozialarbeiter vom Jugendinformationszentrum zeTT/ Jugendamt Düsseldorf, systemische Therapeuten und Supervisoren der AWO Familienglobus gGmbH und der SKFM Jugendberatungsstelle, Trauma Fachberater und Fachtherapeuten von Pro Mädchen, die Lernwerkstatt und die Coolnesstrainer, als auch die  Klima- und Konfliktmoderatoren der Elly-Heuss-Knapp-Schule, ein systemisch Anti- Gewalt Trainer/Deeskalationstrainer im Auftrag vom AVP e.V., ein NLP Trainer, ein Supervisor, eine Koordinatorin der Initiative Arbeiterkind, Fachkräfte von BES-Institut in Kooperation mit der Bürgerstiftung Düsseldorf, eine Trainerin vom Lab of Life und eine Mitarbeiterin vom Knigge Training Düsseldorf.

Die Workshops finden in jedem Schulhalbjahr über einen Zeitraum von mehreren Wochen statt. Im Frühling liegt der Fokus auf der “Förderung der Berufswahlreife“. Dementsprechend werden Module zu den Themen Berufsfindung, Adressengenerierung, schriftliche Bewerbung, Auswahltests, Vorstellungsgespräche, Umgang mit Absagen und Rechte und Pflichten während der Ausbildung angeboten. Im Herbst liegt der Fokus auf der Förderung der „Psychologischen Merkmale des Arbeitsverhaltens und der Persönlichkeit“. Hier werden Module zu den Themen Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein, Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Umgangsformen und Kommunikationsfähigkeit, Sorgfalt, Selbstorganisation/ Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit angeboten.

Das Angebot wird von den Schülern und Lehrkräften gut angenommen. Seit dem Frühling 2012 haben über 3000 Schüler die Möglichkeit erhalten, sich aktiv mit Ihrer Berufsidentität auseinander zu setzen. Darüber hinaus wurden auch die zahlreichen Nachsorge-Angebote bei den Kooperationspartnern genutzt.

Ihre Erfahrungen beschrieben die Schüler wie folgt:

„…na ja, war schon komisch mal Chef zu spielen. Ich würde mich wohl auch ärgern, wenn mein Azubi ständig zu spät kommen würde!“ (24 jähriger Schüler / Fachoberschule Gestaltung)

„Die Frau war ja echt normal, zu der kann ich auch so mal hin. Die hilft mir einen Job zu finden!“ (17jähriger Schüler / Berufsgrundschuljahr)

„...er sagte, es wäre normal Absagen zu bekommen. Ich habe mich nach der letzten Absage schon gar nicht mehr getraut, mich weiter zu bewerben. Ich sollte mal wieder anfangen!“ (22 jährige Schülerin / schulische Ausbildung zur Sozialhelferin)

Die Workshops werden halbjährlich evaluiert, so dass aus den zahlreichen Anregungen jedes Jahr neue Impulse zur Verbesserung der Angebote zur Förderung der Ausbildungsreife umgesetzt werden können.

Was ist das?

2008/ 2009 wurde die Initiative komm mit – komm mit – Fördern statt Sitzenbleiben von der Landesregierung und einigen Lehrerverbänden ins Leben gerufen. Man hatte sich als Ziel gesetzt, die Quote der Sitzenbleiber an den teilnehmenden Schulen des  S I – Bereiches durch entsprechende Fördermaßnahmen zu reduzieren, ohne jedoch das Leistungsniveau zu senken. Wissenschaftlich begleitet wird komm mit von der Universität Koblenz-Landau.

Auch an der Elly?

Die Initiative komm mit  ist seit dem Schuljahr 2011/ 2012 auf  die Berufskollegs im S II - Bereich  ausgeweitet worden.

Auch unsere Schule hat sich der Initiative angeschlossen und wird die Schülerinnen und Schüler  bei der erfolgreichen Gestaltung ihres schulischen und beruflichen Werdegangs  unterstützen. 

Welche Klassen sind dabei?

Wir beginnen mit sechs Klassen der höheren Berufsfachschule, die erweiterte berufliche Kenntnisse vermittelt und zur Fachhochschulreife führt.

  • BHU und BHO, mit der Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft
  • BSGU1 +  2 und BSGO1 + 2,  mit der Fachrichtung Soziales und Gesundheit

Was machen die Lehrerinnen und Lehrer?

Seit Oktober 2011

  • besuchen Lehrerinnen und Lehrer entsprechende Fortbildungen,
  • treffen sich, um mit erforderlichen Vorbereitungen komm mit auf den Weg zu bringen
  • und bedarfsgerechte Förderkonzepte zu entwickeln.

Wer ist im Team?

Für die Klassen BHU und BHO:
Frau Künhaupt, Frau Lenzen, Frau Willeke und Frau Wilms

Für die Klassen BSGU1 + 2, BSGO1 + 2:
Frau Baumgarten, Frau Brüning, Herr Helm, Frau Lenzen, Herr Linnemann, Frau Reintjes, Herr Schlüter, Frau Siebenbürger, Frau Devona

Ansprechpartnerin:
Bärbel Lenzen
Tel.: 0211/ 89223-71

Weitere Informationen unter http://www.chancen-nrw.de