150 Euro Spende für HispI
Beim "Schrottwichteln" der Weihnachtsfeier unserer Hausgemeinschaft kamen im Dezember 2016 insgesamt 150 Euro zusammen, die jetzt an den Verein übergeben werden konnten. HispI? „Hilfe in der sprachlichen Integration“ ist der lange Titel dieses Projektes in Düsseldorf. Ziel ist die Integration von möglichst vielen Flüchtlingen und das gelingt am besten über die Deutsche Sprache.

Karin Jungjohann und Barbara Gladysch starteten im Frühsommer mit einer Idee, die dann sehr schnell zu einem großen Projekt wurde.

In einem ehemaligen Schulungsgebäude der Stadt an der Lacombletstraße sind seit Ende 2013 etwa 200 Flüchtlinge untergebracht. Mit Unterstützung der Stadt gelang es, die Räumlichkeiten der ehemaligen Zweigstelle des Gesundheitsamtes auf dem Grundstück der Unterkunft für das Projekt zur Sprachförderung zu bekommen.

Mittlerweile sind über 100 Mitstreiter im HispI tätig und bieten von Montag bis Freitag Deutsch-Unterricht an. Am Vormittag um 10 Uhr kommen die Kinder, die noch nicht in die Schule gehen, später erledigen die Schulkinder hier ihre Hausaufgaben. Abends um 18:30 Uhr füllt sich das Lernhaus schließlich mit Erwachsenen, die dann Deutsch lernen.

Das Angebot richtet sich auch an Flüchtlinge, die nicht in der Lacombletstraße untergebracht sind. Kommen darf jeder, der Deutsch lernen möchte und noch keinen Anspruch auf einen offiziellen Integrationskurs hat. Die Gruppen teilen sich nach Lernstand auf, der über den Fortschritt in einem Arbeitsbuch erkennbar ist.

Die HispI-Aktiven arbeiten ehrenamtlich und komplett selbständig. Sie gehören zu keinem Träger und organisieren ihr Projekt eigenständig.