Mit Euregio in Maastricht

Durch das Stipendium der Euregio hatten wir die Möglichkeit, ein dreiwöchiges Praktikum im Chateau Neercanne in Maastricht zu machen. Da das Chateau Neercanne etwas außerhalb von Maastricht lag, direkt an der belgischen Grenze, haben wir in einem Ferienhaus im belgischen Ort Kanne gewohnt.

Das Chateau Neercanne ist ein gehobenes Restaurant der Oostwegel Collection. Camille Oostwegel hat das Schloss aus dem Jahr 1698 aufwendig restaurieren lassen. Im Chateau Neercanne gibt es einmal das Mittag- und Abend-Restaurant Chateau Neercanne und das Mittag-Restaurant L‘Auberge. Wir waren hauptsächlich im Mittag- und Abend-Restaurant Chateau Neercanne beschäftigt. Wir haben für uns neue und hochwertige Lebensmitteln kennengelernt und verarbeitet. So mussten wir zum Beispiel für eine Vorspeise das Fleisch aus den Beinen von Königskrabben herauslösen. Wir haben auch beim Anrichten der verschiedenen Vorspeisen, Hauptgänge und Nachtische mitgeholfen. Ab und zu haben wir auch in der Banketing-Küche mitgeholfen. Am 14.02.2020 war zum Beispiel eine Karnevalsfeier mit 420 Gästen, wobei die einzelnen Komponenten in der Banketing-Küche im Voraus vorbereitet wurden.

Wir haben auch Kanne und Maastricht erkundet. Maastricht ist eine sehr schöne Studentenstadt. Das Rathaus wurde im 17. Jahrhundert gebaut. Um das Rathaus findet jeden Mittwoch und Freitag ein Wochenmarkt statt mit Obst, Gemüse, Fisch und weiteren Lebensmitteln.

In Kanne gibt es zum Beispiel eine Mergelgrotte, deren Gänge länger als 16 km sind. Es war sehr beeindruckend, wie früher die Menschen im Dunklen dort gearbeitet haben, um die Mergelsteine für den Häuserbau auszusägen. Heute werden aufgrund des gleichbleibend optimalen Klimas in den verbliebenen Grotten Champignons angebaut.

Die drei Wochen sind sehr schnell vorbei gegangen. Wir haben wir viele neue Erfahrungen und neue Eindrücke gesammelt. Außerdem haben wir weitere Einblicke in die Berufswelt gewonnen und die niederländische Kultur besser kennengelernt.

An diese unglaublichen tollen drei Wochen werden wir uns gerne immer wieder zurück erinnern und sind sehr dankbar, dass die Euregio uns das Auslandspraktikum ermöglicht hat und empfehlen jedem, diese Erfahrung auch einmal zu machen.

Text Marie und Amelie (HBHO)

Beitrag teilen

WhatsApp
Email
LinkedIn

Weitere Beiträge ansehen

Für Demokratie und eigene Werte aufstehen!
Demokratisches Engagement in einer offenen Gesellschaft erleben - genau das ist die Absicht der bundsweiten Initiative „#IchStehAuf – Schulen für Demokratie und Vielfalt“, an der auch wir uns beteiligt haben. Wir freuen uns über diese vielfältige und bunte Aktion und die tollen Fotos, die dabei entstanden sind!
Juniorwahl 2024 zur Europawahl
Am Sonntag findet die Europawahl statt und viele Klassen haben heute schon an der Juniorwahl in unserem Selbstlernzentrum teilgenommen. ***DIE WAHLERGEBNISSE SIND DA***
Tagestrip nach London
Aus einer spontanen Idee wurde ein erlebnisreicher Trip. Knapp 90 Studierende der Fachschule entschieden sich, mal ein Wochenende nicht am Schreibtisch zu verbringen, sondern ihre in der Schule erworbenen Englischkenntnisse in der Praxis anzuwenden und Menschen der englischen Kultur in England zu begegnen.
Exkursion in das Neandertal Museum
Die Studierenden des Vertiefungsbereichs ‚Interkulturelle Bildung‘, geleitet von Herrn Schmidtz, haben das Neandertal Museum erkundet. Vor Ort besuchten sie die Führung "Neandertaler und Co."
Ein köstlicher Brunch mit Service
Nicht nur die Zubereitung der verschiedenen Snacks, sondern auch das Anrichten und der Service wurde heute eingeübt. Gäste waren die Schüler:innen der Kosmetik-Unterstufe (HBKU).
Im Austausch mit unseren Nachbarn
Die Kosmetikabteilung des niederländischen Berufskollegs „Graafschap“ in Doetinchem ist an unsere Schule herangetreten mit der Bitte um einen Kontakt. So haben wir Ende März die Beauty Messe in Düsseldorf zum Anlass genommen, um die niederländischen Kollegen:innen kennenzulernen.