Erasmus+ Praktikum im Zoo Schönbrunn in Wien

Wir, das sind Johanna Wiebe und Jason Biermann aus der TIM5 der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Düsseldorf, hatte die Möglichkeit direkt im Anschluss an unsere schriftliche Zwischenprüfung als Zootierpfleger/-in einen Monat lang ein Praktikum im berühmten Zoo in Schönbrunn mit Unterstützung von Erasmus+ zu machen.

Um es kurz zu machen, alle unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Einerseits durch die Möglichkeiten im Zoo in den 4 Wochen jeweils für zwei Wochen fest in einem Revier mitzuarbeiten und viele neue Erfahrung zu machen, als auch andererseits in anderen Revieren nach Absprache und persönlichem Bedarf „reinzuschnuppern“ und eine kurze Führung hinter die Kulissen zu bekommen. Die teilweise großen Arbeitsteams in den einzelnen Revieren waren für uns am Anfang gewöhnungsbedürftig, da man unter Umständen jeden Tag einen anderen Ansprechpartner hatte bei dem man mitarbeiten durfte. Aber auch das hat für viele neue Einblicke für das Arbeiten im Zoo gesorgt.

Auch der für uns zuständige Tierpfleger Herr Messinger, der die Praktika koordiniert, hat uns sehr geholfen wirkliche alles über das Arbeiten im Zoo in Wien und mit den Tieren mitzubekommen. Besonders beeindruckend war das Tiertraining was hier sehr großgeschrieben wird, speziell bei den Elefanten.

Weiter hatten wir die Möglichkeit an der zuständigen Berufsschule einen Tag zu verbringen und uns den Unterricht der Tierpfleger Azubis in Österreich anzuschauen. So konnten wir die beiden Ausbildungssysteme noch besser miteinander vergleichen. In Österreich werden alle drei Fachrichtungen zusammen ausgebildet und es gibt nicht diese Spezialisierung wie in Deutschland. Der Berufsschulunterricht findet in einem 10 Wochen Block für alle Tierpfleger aus ganz Österreich in Wien an dieser Berufsschule statt. Einen Tag in der Woche ist ein Praxistag an dem die Schüler*innen in einem anderen Fachbereich arbeiten, als in ihrem Ausbildungsbetrieb. Dadurch wird die Ausbildung weiter gefasst, ist aber weniger fachspezifisch.

Wien als Stadt hat wirklich für jeden Geschmack etwas zu bieten. Der günstige und zuverlässige Personennahverkehr bringt einen schnell an jedes Ziel. Ob zum Prater, zum Naturkunde Museum oder zum Haus des Meeres. Wien ist etwas teurer als zuhause, aber Dank der Unterstützung von Erasmus+ war das für diesen Monat gut zu schaffen. Da man als Tierpfleger aber auch noch deutlich weniger als in Deutschland verdient, würden wir es als schwierig erachten dort für längere Zeit zu arbeiten.

Fazit: Es hat uns super gut gefallen und wir würden jedem empfehlen so ein Praktikum über Erasmus+ im Zoo in Wien zu machen.

Text & Fotos: Johanna Wiebe und Jason Biermann (Auszubildende der TIM3)

Beitrag teilen

WhatsApp
Email
LinkedIn

Weitere Beiträge ansehen

Für Demokratie und eigene Werte aufstehen!
Demokratisches Engagement in einer offenen Gesellschaft erleben - genau das ist die Absicht der bundsweiten Initiative „#IchStehAuf – Schulen für Demokratie und Vielfalt“, an der auch wir uns beteiligt haben. Wir freuen uns über diese vielfältige und bunte Aktion und die tollen Fotos, die dabei entstanden sind!
Juniorwahl 2024 zur Europawahl
Am Sonntag findet die Europawahl statt und viele Klassen haben heute schon an der Juniorwahl in unserem Selbstlernzentrum teilgenommen. ***DIE WAHLERGEBNISSE SIND DA***
Tagestrip nach London
Aus einer spontanen Idee wurde ein erlebnisreicher Trip. Knapp 90 Studierende der Fachschule entschieden sich, mal ein Wochenende nicht am Schreibtisch zu verbringen, sondern ihre in der Schule erworbenen Englischkenntnisse in der Praxis anzuwenden und Menschen der englischen Kultur in England zu begegnen.
Exkursion in das Neandertal Museum
Die Studierenden des Vertiefungsbereichs ‚Interkulturelle Bildung‘, geleitet von Herrn Schmidtz, haben das Neandertal Museum erkundet. Vor Ort besuchten sie die Führung "Neandertaler und Co."
Ein köstlicher Brunch mit Service
Nicht nur die Zubereitung der verschiedenen Snacks, sondern auch das Anrichten und der Service wurde heute eingeübt. Gäste waren die Schüler:innen der Kosmetik-Unterstufe (HBKU).
Im Austausch mit unseren Nachbarn
Die Kosmetikabteilung des niederländischen Berufskollegs „Graafschap“ in Doetinchem ist an unsere Schule herangetreten mit der Bitte um einen Kontakt. So haben wir Ende März die Beauty Messe in Düsseldorf zum Anlass genommen, um die niederländischen Kollegen:innen kennenzulernen.